Familienpatenschaften

Die Nadeshda-Bulgarienhilfe unterstützt in einzelnen Fällen Familien in besonderen Notlagen. Notlagen können sozial schwierige Situationen sein, Krankheiten von Eltern und Kindern, und anderes.

Das Ziel der Familienpatenschaften ist es, akute Nöte zu lindern, Ermutigung zu geben, Jesu Auftrag in MT 25 zu folgen. Mit 30 Euro im Monat geben wir jedem der zurzeit 17 Patenkinder (Stand November 2017) eine notwendige Unterstützung zum Schulbesuch (weil sonst z.B. die Busfahrten zur Schule nicht zu bezahlen wären), für eine notwendige medizinische Hilfe (weil keine Krankenversicherung besteht) oder für Essen und Kleidung (weil das Haushaltseinkommen nicht reicht).

Die meisten Kinder aus unserem Patenschaftsprogramm wachsen entweder ohne ihre Eltern auf und leben zum Beispiel im Haushalt einer Tante oder der Oma. Oder sie sind mit mehreren Geschwistern und der Mutter auf sich allein gestellt. In den meisten Fällen gibt es abgesehen von einem geringen staatlichen Kindergeld keinerlei Familieneinkommen. Besonders problematisch ist die Situation für die Patenkinder, die aus Roma Familien kommen.

Vertrauenspersonen in Bulgarien vermitteln, organisieren und stellen die bestimmungsgemäße Verwendung sicher. Die Gelder werden über diese ehrenamtlich tätigen Vertrauenspersonen bzw. mit ihnen verbundenen kirchlichen Organisationen zu 100%, ohne Abzug von Gebühren, weitergeleitet und abgerechnet.