Das Haus der Zuflucht in der Pandemie

Seit zehn Tagen wohnen L. , N., Z. und ihre Mutter T. in Brussen. Das Sozialamt hat sie zu uns geschickt, weil es Probleme in der Familie gibt, der Vater wird von Psychologen betreut. Mindestens sechs Monate werden die Kinder mit ihrer Mutter bei uns wohnen. Die Kinder haben online Unterricht und benutzen dafür das Internet vom Haus der Zuflucht.

Nina

Erkrankt

Auch vor unseren Partnern vor Ort macht die Pandemie nicht halt:

Familie: Die Genesung nach dem Corona Virus dauert länger, wir haben immer wieder Beschwerden: L. hat Gelenkschmerzen und ist immer wieder schwach. Jeden Tag haben sie Corona Fälle im Notdienst und es dauert sehr lange, bis sie einen Platz im Krankenhaus für die Patienten finden, alle Krankenhäuser sind momentan voll, die Inzidenzzahl in vielen Regionen ist über 600. Viele Leute weigern sich Maske zu tragen, treffen sich mit vielen und halten sich überhaupt nicht an die Regel. Das ist traurig, denn dann wachsen die Zahlen ständig. Meine Haare fallen aus und wie es aussieht, werde ich sie bald ganz verlieren, auch als Folge des Corona.

Namen & Verfasser anonymisiert aus Datenschutzgründen

Lasst uns für die Brüder und Schwestern in Bulgarien beten.

Danke!

Lieber Heinrich,
Vielen vielen Dank fuer Eure Unterstuetzung! Wir sind sehr dankbar dafür. Es ist schoen Leuten helfen zu können, welche diese brauchen.
Mit George sind wir zu verschiedenen älteren Leuten gegangen um die Pakete zu bringen und die Leute waren nicht nur froh, um die Hilfe, aber auch uns zu sehen. Wir fragen die älteren Leute immer noch nicht in die Kirche zu kommen. Die Massnahmen für unsere Kirche ist dieselbe, da wir von Anfang an uns strikt an die Vorschriften gehalten haben. Die Massnahmen wurden gelockert und wieder angezogen. Wir sind nicht sicher was wirklich hilfreich ist.
Leider sind sehr viele Pastoren bei einer Konferenz angesteckt worden vom Covid 19 und drei davon sind gestorben. George war nicht an dieser Konferenz, aber die evangelischen Kirchen werden nun stark unter die Lupe genommen.
[..]
Nochmals herzlichen Dank,
Ganz liebe Gruesse 
Laura und George